Breaking News

Der aktuelle Bürgermeisterbrief 2016 der Gemeinde Todesfelde

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Todesfelde,

ich möchte dieses und alle Folgejahre nun mit einem Bürgermeisterbrief ausklingen lassen und mich mit einigen aktuellen Punkten direkt an Sie wenden. Es gibt aktuell viele Entwicklungen die beachtenswert sind und für uns alle relevant und interessant werden können.

Aktuelles aus der Gemeinde:

Im dritten Jahr der laufenden Legislaturperiode hat die Gemeindevertretung wieder viele Weichenstellungen für eine positive Zukunft Todesfeldes eingeleitet bzw. beschlossen.

Zum einen haben wir die dringend notwendige Sanierung unserer Kanalisation beschlossen. Unsere Kanalisation aus den 70er Jahren ist an vielen Stellen marode und bedarf einer dringenden Sanierung. Um die finanziellen Belastungen für die Gemeinde gering zu halten, haben wir die Baumaßnahmen auf 4 Bauabschnitte in 8 Jahren verteilt. Der erste Abschnitt ist für 2017 geplant, wird aber nur geringe Auswirkungen auf den Straßenverkehr haben. Leider mussten wir, um die Kosten zu decken, die Abwassergebühren um 0,73 € pro Kubikmeter Abwasser erhöhen. Wir hoffen aber, dass die Erhöhung in einem für alle Haushalte erträglichen Rahmen liegt.

Finanziell steht die Gemeinde im Amtsvergleich relativ gut dar, deckt doch unsere Rücklage von ca. 1,29 Mio. € unsere laufenden Kredite weitgehend ab.

Besonders erfreulich ist unsere Einwohnerentwicklung, gegen den allgemeinen dörflichen Trend wächst die Gemeinde Todesfelde stetig
(Jahr 2000: 988 EW,     Jahr 2005: 1028 EW,     Jahr 2010: 1041 EW,
 Jahr 2013: 1030 EW,         31.12.2015: 1096 Einwohner), was sich sehr positiv auf alle allgemeinen Entwicklungen auswirkt.
Todesfelde ist mit einem sehr guten Versorgungsangebot und einer guten Infrastruktur (Bsp.: Glasfaser) sehr attraktiv, vielen Dank allen Beteiligten dafür.

Die Baulücken sind in Todesfelde weitestgehend geschlossen, was zur Folge hatte, dass wir mit der 5. Änderung unseres Flächennutzungsplanes reagiert haben und sich bereits ein neues Baugebiet in Planung befindet. Dieses wird ca. 16 -18 neue Bauplätze beinhalten. Die Entwicklung der Gemeinde wird nun in östlicher Richtung an dem Ortsrand weitergehen und das neue Baugebiet sich voraussichtlich an die vorhandene Bebauung anschließen. Die Planung wird noch das Jahr 2017 in Anspruch nehmen, sodass mit einem frühestmöglichen Baubeginn im Frühjahr 2018 gerechnet werden kann. Wer Interesse an einem Bauplatz hat, kann sich gerne bei mir oder der Gemeindevertretung melden.

Unsere Gemeindeeinrichtungen wie z.B. die Freiwillige Feuerwehr haben wir zukunftsfähig aufgestellt, mit neuer Bekleidung, einem neuen Fahrzeug und dem endlich vorhandenen Digitalfunk. Die Gemeinde finanziert außerdem die nötigen Führerscheinkosten der Feuerwehrkameraden, um die Fahrzeuge auch bewegen zu können. Auch zahlenmäßig ist die Feuerwehr mit vielen einsatzbereiten Feuerwehrkameraden gut aufgestellt. Wer sich aber aktiv beteiligen möchte und ehrenamtlichen Feuerwehrdienst leisten möchte ist jederzeit herzlich willkommen.
Wer sich nicht aktiv beteiligen möchte, kann unsere freiwillige Feuerwehr finanziell als Fördermitglied unterstützen und seinen Beitrag leisten. Wer das möchte, kann mich oder die Wehrführung gerne ansprechen oder anschreiben. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Feuerwehrkameraden, die auch dann zum Einsatz müssen, wenn andere im Bett liegen oder Wochenende haben, ohne Euch geht’s nicht!

In den nächsten Jahren gibt es noch einige „Baustellen“, die wir als Gemeinde bearbeiten müssen, z.B. müssen wir uns Gedanken über unsere Infrastruktur machen: Investitionen ins Dorfgemeinschaftshaus Zur Eiche und ins Feuerwehrhaus. Wie lange kann die Schützenstraße oder die Hörn noch in diesem Zustand bleiben, löst sich der Asphalt doch langsam auf?
 
Sie können aber sicher sein, dass die Gemeinde sich die nötigen Gedanken macht und vor allem ohne, dass die Einwohner stark finanziell belastet werden. Unser Ziel ist es, Todesfelde weiterhin attraktiv zu halten, weiterzuentwickeln und zukunftsfähig aufzustellen. Allen gesellschaftlichen Entwicklungen werden wir nicht trotzen können, aber wir tun unser Bestes.

Ein Ärgernis stellen momentan die „Motorradrennen“ auf der K 109 Richtung Stuvenborn dar, die uns vor allem bei schönem Wetter mit ganztägigem Motorenlärm belästigen. Ich habe mich dem angenommen und von der Verkehrsaufsicht des Kreises Segeberg und der Polizei ein Maßnahmenpaket, das vor allem alle möglichen Kontrollen beinhaltet, eingefordert. Die Polizei hat mir zugesagt, im Jahr 2017 dort massiv zu kontrollieren, bevor es zu weiteren Eskalationen kommt. Warten wir´s ab, ich werde dran bleiben. Wichtig ist aber, dass wir als Einwohner alle möglichen Vorfälle zur Anzeige bringen. Es kam leider bereits zu körperlichen Auseinandersetzungen, Abdrängen, riskanten Überholmanöver und ähnlichen Situationen. Wenn Ihnen ebenfalls so etwas widerfährt, bringen Sie dieses bitte zur Anzeige, am besten mit Nennung des Kennzeichens.

Als gewinnbringend hat sich unser neues Geschwindigkeitsmessgerät erwiesen, der Verkehr fährt durch die Anzeige deutlich langsamer und es ist mittlerweile Ansporn den grünen ☺  zu sehen. Gut so! Wir werden den Standort des Messgerätes in regelmäßigen Abständen ändern, um keine  Routine und somit Gewöhnung aufkommen zu lassen.

Anfang 2017 werden Sie die neu erlassene und überarbeitete Straßenreinigungssatzung in Ihren Briefkästen finden. Im wesentlichen ändert sich nichts und 98 % aller Haushalte kommen ihrer Reinigungspflicht vorbildlich nach.

Erinnern möchte ich Sie im Jahr 2017 an die Landtagswahlen Schleswig-Holsteins im Mai sowie die Bundestagswahlen im September, ich hoffe wie immer auf eine hohe Wahlbeteiligung als Zeichen einer funktionierenden Demokratie. Die Gemeindevertretung wird für Sie die Wahlleitung und den Wahlvorstand übernehmen und an den 2 Sonntagen die Wahlen durchführen.

Ans Herz legen möchte ich Ihnen den neuen Veranstaltungskalender der Gemeinde Todesfelde in neuem Format, deutlich größer und mit mehr Spalten in Zukunft auch nutzbar als Familienkalender. Vielleicht können Sie ihn dazu gebrauchen. Sie werden den Kalender zwischen den Feiertagen im Briefkasten finden. Danke dafür an den Kulturausschuss, der auch das Dorffest 2018 bereits gedanklich plant, nachdem das Dorffest 2016 wieder ein voller Erfolg war.

Zum Schluss möchte ich Sie einladen, mal auf unserer Homepage
www.todesfelde.de vorbeizuschauen, Sie finden dort viele Anekdoten, Links, Informationen und vor allem unsere Sitzungsprotokolle, damit Sie Sich informieren können, was die Gemeinde eigentlich so macht. Schauen Sie auch gerne auf unseren Sitzungen oder Einwohnerversammlungen vorbei, diese sind alle öffentlich und wir freuen uns über reges Interesse.

Bedanken möchte ich mich abschließend bei allen ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern. Ohne Ihr Engagement würde unser Zusammenleben und unsere Gesellschaft nicht funktionieren.

Im Einzelnen:

Allen Gemeindevertretern, bürgerlichen Ausschussmitgliedern, allen Kameraden der freiwilligen Feuerwehr, unserem Gemeindearbeiter, unserem Wasserwerkwärter, allen Vereinsvorständen und Funktionären, Beisitzern und Unterstützern, den Sportübungsleitern, den Grünpflegern des Sportvereins, unserem Feuerwehrmusikzug, dem Vogelschießerverein, dem Förderverein des Kindergartens, dem Sportverein, den Landfrauen, dem Seniorenclub, dem Frauen- und Männerchor, der Kirchengemeinde, den Jägern, allen Sponsoren und allen anderen bislang nicht erwähnten Todesfelderinnen und Todesfeldern.

Ich wünsche allen schöne Feiertage und einen besinnlichen Jahreswechsel!

Wer mir oder der Gemeinde schreiben oder antworten möchte, gerne per Email unter:

mathias-warn[at]t-online.de

Herzlichst

Ihr
Mathias Warn

 

Sie können den Bürgermeisterbrief auch downloaden. Gehen Sie dazu bitte auf https://todesfelde.de/downloads/