GEMEINDE NACHRICHTEN
Windpark

Offizielle Stellungnahme der Gemeinde Todesfelde zum Thema Windenergie

Alle Haushalte der Gemeinde Todesfelde sind durch den Flyer der Gegenwind Bürgerbewegung aus Hartenholm versorgt und teilweise mit falschen Informationen verunsichert worden.
Ich kann Ihnen den aktuellen, der Gemeinde bekannten, Sachstand mitteilen.

Sämtliche sehr ausführlichen Informationen finden Sie auf folgenden Links des Landes Schleswig-Holstein:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/L/landesplanung_raumordnung.html

http://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Windenergieflaechen/windenergieflaechen_node.html

http://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/W/windenergie.html

1. Die Planungshoheit für mögliche Windenergieflächen wird über Regionalpläne des Landes Schleswig-Holstein, speziell der Landesplanung des Innenministeriums, geregelt.

2. Eine öffentliche Beteiligung hat bislang nur bei  Infoveranstaltungen in sogenannten Regionalkonferenzen stattgefunden.

3. Der engültige Beschluß über potentielle Flächen wird Mitte des Jahres 2016 (Juli/August) vom Land S.-H. erwartet. Die aktuell im Flyer gelb gefärbten Flächen stellen mögliche Gebiete dar. Momentan wird erwartet, dass sich die markierten Flächen noch halbieren. Die Anzahl der möglichen Windräder auf den markierten Flächen ist willkürlich gewählt.

4. Die Gemeinde Todesfelde ist seit ca. 1 Jahr von Energiefirmen kontaktiert worden, um möglicherweise „einen Fuß in die Tür“ zu bekommen und die Gemeindevertretung auf Ihre Seite zu ziehen. Bislang haben wir solche Kontaktangebote immer abgelehnt. Ich habe stets auf sämtlichen öffentlichen Sitzungen die Gemeindevertretung und die Öffentlichkeit darüber informiert.
Zuletzt auf der Einwohnerversammlung 01/2016, auf der Gemeindevertretersitzung 02/2016, Bauausschusssitzung 03/2016 und Gemeindevertretersitzung 04/2016.

5. Bauanträge für mögliche Windräder sind bislang noch keine gestellt worden.

6. Ob private Landeigentümer Kontakt zu Windenergiefirmen oder Vorverträge mit diesen haben, ist mir nicht bekannt.

7. Sobald die Gemeinde an den Beschlüssen offiziell beteiligt wird, wird die Gemeindevertretung darüber öffentlich beraten und verschiedene Möglichkeiten prüfen.

8. Jeder interessierte Bürger kann sich der Bürgerbewegung Gegenwind anschließen und sich dort aktiv beteiligen.
Zu den dort aufgestellten Behauptungen bitte ich die Bürgerbewegung Gegenwind Hartenholm zu kontaktieren, ich kann das weder bestätigen noch dementieren und weiß auch nicht woher diese Informationen kommen.

9. Zu beachten sind aktuelle Gerichtsurteile von Landesverfassungsgerichten, die teilweise die Abstände von potentiellen Windrädern zu Wohnbebauung vergrößert haben. Auch in S.-H. sind solche Verfahren zu erwarten.

10. Alle weiteren Informationen werden auf den folgenden öffentlichen Sitzungen bekannt gegeben.

Mit besten Grüßen

Mathias Warn
Bürgermeister